Cookie Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

U-Pfostenträger

Lieferzeit: 7-10 Werktage
4,66 EUR*
Versandgewicht: 1,0 kg

Varianten

Name Abmessung Einzelpreis
U-Pfostenträger 91 mm 4,66 EUR / Stück
U-Pfostenträger 101 mm 4,95 EUR / Stück
U-Pfostenträger 121 mm 5,40 EUR / Stück
U-Pfostenträger 141 mm 5,50 EUR / Stück

Pfostenträger U-Form

  • U-Form mit Steindolle
  • vier verschiedene Gabelbreite: 91, 101, 121 und 141 mm 
  • Steindollenlänge: 200 mm je Seite drei vorgebohrte Löcher (Ø 10,5 mm, außer bei 91 mm Gabelweite: zwei 10,5 mm und eins 8,5 mm) 
  • feuerverzinkt

Anwendung: Als Stützfüße zum Einbetonieren, vielseitig einsetzbar, für Zäune oder kleine Unterstände geeignet.

Bewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.

Profitipps zum präzisen Aufstellen von Zäunen und Sichtschutzelementen



1. Schritt: Schalung

  • Es ist grundsätzlich genauer, stabiler und dauerhafter Pfostenträger zu betonieren, als nur Einschlaghülsen zu verwenden.
  • Um ein möglichst genaues Ergebnis zu erreichen, ist eine Methode sinnvoll, bei der der Beton erst zum Schluss eingefüllt wird.
  • Idealerweise sollte das Punktfundament frostfrei gegründet sein. Deshalb wird eine relativ tiefe Schachtung empfohlen.
  • Bei einem leichten Zaun (ohne Tor) kann man ggf. auch entscheiden, weniger tief zu schachten.
  • Falls der Beton über OK reichen soll, ist eine kleine Schalung zu bauen. 

2. Schritt: Verbindung von Pfosten + Pfostenträgern und Pfosten + Element

  • Nachdem die Schalung ausgehoben wurde, werden die Posten in die Pfostenträger montiert. Vorbohren ist nötig.
  • Die Zaunelemente werden mit den Pfosten verbunden. (Mit Schrauben, Winkeln oder speziellen Elementhaltern, je nach Zauntyp).
  • Die Montage von Pfosten mit Element kann auch auf einem Bock liegend erfolgen.




3. Schritt: Aufstellen und Ausrichten

  • Anschließend wird das Element aufgestellt und mittels Latten und Stützen genau ausgerichtet.
  • Es bietet sich an 2 - 4 Elemente gleichzeitig nach dem Verfahren auszurichten.


4. Schritt: Betonieren

  • Erst jetzt, wenn alles genau steht, wird betoniert, mit Beton der Festigkeitsklasse C20/25 oder höher. 
  • Bei stark beanspruchten Fundamenten kann eine einfach Armierung eingebracht werden.
    Praktiker nutzen dazu Nägel, die sie im Gittermuster in den Beton einlegen (2 oder 3 Ebenen, in 15 - 20 cm Abstand).
    Die Armierung mit Nägeln ist keine statisch gerechnete Lösung, sondern nur ein Tipp aus der Praxis.










Download