Cookie Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.


Tropisches Holz - natürlich dauerhaft



Tropenhölzer unterscheiden sich von heimischen Hölzern aufgrund ihrer Herkunft in vielerlei Hinsicht. Viele Holzarten sind von Natur aus besonders widerstandsfähig und dauerhaft. Das liegt zum einen an der großen Vielfalt an Pilzen und Schädlingen, denen die Tropenhölzer Stand halten müssen und zum anderen an dem stetig  feucht-warmen Klima, welches ganzjährig herrscht. Das konstante Klima sorgt dafür, dass das Tropenholz eine einheitliche Struktur mit feinen, interessanten Maserungen und ohne Jahhringe im Holz erhält.

Über die Hälfte aller Tropenholzarten lassen sich in die Dauerhaftigkeitsklassen 1-3 einordnen (mäßig dauerhaft bis sehr dauerhaft), wobei in Klasse 1 ausschließlich tropische Hölzer gelistet sind. Die Einstufung in die Klassen definiert sich über die Dauerhaftigkeit des Kernholzes gegenüber einem Abbau durch Pilze und Schädlinge. Bangkirai und Guariuba lassen sich der Dauerhaftigkeitsklasse 2 zuteilen, während Massaranduba zur Klasse 1 gehört und Bilinga zur Klasse 1-2. 

Im Kampf um Licht im dicht bewachsenem tropischen Wald, wachsen die Bäume sehr geradlinig und meist sehr hoch und bilden dabei wenig bis gar keine Äste in der unteren Stamm-Region. Dies ergibt für die Verarbeitung weitestgehend astfreies Holz, welches sich leichter verarbeiten lässt und als Qualitätsmerkmal gilt. Auch haben tropische Hölzer häufig eine typische Farbgebung, die man bei heimischen Hölzern nicht vorfindet. Diese reicht von einem goldbraun bis hin zu dunkel- bis rotbraun. Bei einigen Baumarten, wie zum Beispiel Tatajuba oder Guariuba, dunkelt das Holz durch UV-Strahlung innerhalb kurzer Zeit noch nach und wird zu einem satten dunkelbraun.



Das Holz des Guariuba ist direkt nach der Verarbeitung                                                 Bereits nach kurzer Zeit dunkelt das Guariuba-  
hellgelb.                                                                                                                                       Holz stark nach und wird dunkelbraun.

                                                                                                                   


Viele Tropenhölzer sind auch sogenannte Harthölzer. Diese sind, wie der Name schon sagt, enorm hart und haben eine hohe Dichte, sind also sehr schwer und weisen eine hohe Festigkeit auf. Massaranduba hat eine Dichte von 1100 kg/m³ und Bangkirai 1000 kg/m³. Die Kombination aus hoher Dichte, Festigkeit, natürlicher Restistenz, Härte und Stabilität machen diese Hölzer zum geeigneten Werkstoff für den Schiffs- und Konstruktionsbau, für die Fertigung zu Terrassendielen und Parkett sowie für Gartenmöbel, Türen und Fenster.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich tropische Hölzer besonders durch folgende Eigenschaften auszeichnen:



Tropisches Holz

Massaranduba lange Terrassendielen

Tropisches Hartholz mit kräftigerer Farbe in drei Längen lieferbar, Dauerhaftigkeitsklasse I, beidseitig glatt

ab 15,02 EUR* / Stück
8,12 EUR* / lfm

Terrassendiele Guariuba

Technisch getrocknete Terrassendiele mit Duo-Profil (glatt/grob) aus Guariuba

19,68 EUR* / Stück
9,15 EUR* / lfm

Bilinga Terrassendiele

kd-Ware, Profil glatt/grob

24,57 EUR* / Stück
10,24 EUR* / lfm

Terrassendiele Bangkirai

Bangkirai - techn. getrocknet - Dauerhaftigkeitsklasse II

23,40 EUR* / Stück
9,59 EUR* / lfm