Cookie Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Kantholzpfosten kdi 9 x 9

Lieferzeit: 7-10 Werktage
6,85 EUR*
Versandgewicht: 8,0 kg

Varianten

Länge:
Kopfform:

Kantholzpfosten

  • Holzart: Fichte/Tanne/Kiefer
  • Querschnitt: 90 x 90 mm
  • Behandlung: kesseldruckimprägniert; Farbton: braun
  • Pfostenkopf: Pyramide oder Rundkopf
  • in fünf Längen

Diese Kantholzpfosten sind die ideale Ergänzung für unsere halbrunden Staketen- und Jägerzäune. Wir empfehlen, die Pfosten mit einem Pfostenträger einzubetonieren bzw. falls eine befestigte Fläche vorhanden ist mit einem Pfostenträger aufzudübeln. Zaunpfosten in den Boden einzugraben wäre aus Sicht des konstruktiven Holzschutzes, kein empfehlenswerter Einbau.

Hinweis: Grundsätzlich besteht auch die Möglichkeit eine Einschlaghülse zu nutzen. Nicht betonierte Zäune sind jedoch maximal so stabil wie der Untergrund. Wenn der Boden nach Tauwetter oder starkem Regen weich wird und der Pfosten dadurch an Stabilität verliert, wird meist auch der Zaun schief. Auch ist es nicht anzuraten den Pfosten direkt in Beton einzusetzen, da auf diese Art und Weise kein konstruktiver Holzschutz gegeben ist. 

Kesseldruckimprägnierte Oberfläche

Die Kantholzpfosten sind kesseldruckimprägniert. Dieser chemische Holzschutz verlängert die Haltbarkeit des Holzes deutlich. Im Laufe der Jahre wird die Imprägnierfarbe verblassen und der Pfosten langsam grau werden. Wenn Sie einen farbigen Pfosten möchten, kann dieser dann - ohne anzuschliefen - mit einer Dünnschichtlasur lasiert werden. Eine Endbehandlung des Pfostens ist möglich sobald die Oberfläche trocken ist. Je nach Witterung und Lieferrhythmus können die Pfosten noch etwas nass bei Ihnen ankommen. Wir raten Ihnen dann mit einer gegebenfalls gewünschten Endbehandlung ein paar Wochen zu warten. 

Zubehör

Name Menge Einzelpreis Summe
H-Pfostenträger 1 13,78 EUR 13,78 EUR
L-Pfostenträger 1 4,08 EUR 4,08 EUR
Pfostenträger mit Balkenauflage 1 4,52 EUR 4,52 EUR
Einschlaghülse 91 mm 1 6,03 EUR 6,03 EUR
Koranol® Zaun-Braun 1 26,90 EUR 26,90 EUR
Koranol® Zaun-Braun 1 26,90 EUR 26,90 EUR
Koranol® Zaun-Braun 1 44,90 EUR 44,90 EUR
Einschlaghülse verstellbar 1 11,39 EUR 11,39 EUR
Pfostenkappe anthrazit 1 9,95 EUR 9,95 EUR
Pfostenkappe 1 2,54 EUR 2,54 EUR
Pfostenkappe Edelstahl 1 5,51 EUR 5,51 EUR
Pfostenkappe mit Kugel 1 4,90 EUR 4,90 EUR
Pfostenkappe Edelstahl mit Kugel 1 13,08 EUR 13,08 EUR

Bewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.

Profitipps zum präzisen Aufstellen von Zäunen und Sichtschutzelementen



1. Schritt: Schalung

  • Es ist grundsätzlich genauer, stabiler und dauerhafter Pfostenträger zu betonieren, als nur Einschlaghülsen zu verwenden.
  • Um ein möglichst genaues Ergebnis zu erreichen, ist eine Methode sinnvoll, bei der der Beton erst zum Schluss eingefüllt wird.
  • Idealerweise sollte das Punktfundament frostfrei gegründet sein. Deshalb wird eine relativ tiefe Schachtung empfohlen.
  • Bei einem leichten Zaun (ohne Tor) kann man ggf. auch entscheiden, weniger tief zu schachten.
  • Falls der Beton über OK reichen soll, ist eine kleine Schalung zu bauen. 

2. Schritt: Verbindung von Pfosten + Pfostenträgern und Pfosten + Element

  • Nachdem die Schalung ausgehoben wurde, werden die Posten in die Pfostenträger montiert. Vorbohren ist nötig.
  • Die Zaunelemente werden mit den Pfosten verbunden. (Mit Schrauben, Winkeln oder speziellen Elementhaltern, je nach Zauntyp).
  • Die Montage von Pfosten mit Element kann auch auf einem Bock liegend erfolgen.




3. Schritt: Aufstellen und Ausrichten

  • Anschließend wird das Element aufgestellt und mittels Latten und Stützen genau ausgerichtet.
  • Es bietet sich an 2 - 4 Elemente gleichzeitig nach dem Verfahren auszurichten.


4. Schritt: Betonieren

  • Erst jetzt, wenn alles genau steht, wird betoniert, mit Beton der Festigkeitsklasse C20/25 oder höher. 
  • Bei stark beanspruchten Fundamenten kann eine einfach Armierung eingebracht werden.
    Praktiker nutzen dazu Nägel, die sie im Gittermuster in den Beton einlegen (2 oder 3 Ebenen, in 15 - 20 cm Abstand).
    Die Armierung mit Nägeln ist keine statisch gerechnete Lösung, sondern nur ein Tipp aus der Praxis.










Download